Fakten:

25. - 28. Februar 2019

Inselhalle, Lindau

Lindau

Deutsch

OMICRON Diagnosewoche 2019

25. - 28. Februar 2019

Inselhalle, Lindau

Lindau

Deutsch

Diagnose von Betriebsmitteln und Asset Management in EVUs sowie Industrie innerhalb einer Woche

Nachdem die Energiewende in den EVUs angekommen ist und die Betriebsmittel neuen, teilweise noch unerforschten Belastungen ausgesetzt sind, wird der Fokus für die kommende Diagnosewoche ausgeweitet.

Neben den etablierten Fachthemen wie die Diagnose von Transformatoren und rotierenden Maschinen, werden auch die Themen Leistungsschalter, Wandler & Netzqualität und Kabel hinzugefügt. Die übergeordnete Brücke am Beginn der Veranstaltung bildet das Thema Asset Management und die dazugehörigen Instandhaltungsstrategien, im Zuge dessen das Thema aus verschiedenen Sichtweisen und Perspektiven beleuchtet wird. 

Praktische Messungen und Industriethemen 

Am Campus Tag bei OMICRON in Klaus rücken die Praxisseminare, Workshops und eine Vortragsreihe Industrie in den Mittelpunkt. Der Tag soll Inputs aus der Praxis bieten, um Ihre Stromversorgung bestmöglich im Blick zu behalten. 

Zielgruppe

Die OMICRON Diagnosewoche soll Asset Manager, Ingenieure, Techniker und Elektromeister aus den Bereichen Planung, Prüffeld, Betrieb und Instandhaltung zu gleichen Teilen ansprechen.

Neben interessanten Fachvorträgen von Praktikern und Experten, bietet die Diagnosewoche eine ideale Plattform für intensiven Wissens- und Erfahrungsaustausch.

Überblick über die Diagnosewoche 2019

Die OMICRON Diagnosewoche unterteilt sich in acht verschiedene Module, die individuell gebucht werden können. Jede Farbe steht für ein Modul. Am Mittwoch und Donnerstag finden die Module zeitlich parallel statt. 

Anmeldung

Buchen Sie die verschiedenen Module der Diagnosewoche flexibel nach Ihren Wünschen bis zum 8. Februar 2019

Preise:
1 Modul: EUR 560,-
2 Module: EUR 920,-
Ab 3 Modulen: EUR 1.360,-

 

Sie verwenden eine nicht unterstützte Browser-Version.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser oder verwenden Sie einen anderen Browser damit diese Seite korrekt dargestellt wird.
×