Bewerten des Ausfallrisikos bei rotierenden Maschinen

Für die Energieerzeugung und den industriellen Anwendungsbereich sind die Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit rotierender elektrischer Maschinen von enormer Wichtigkeit.

Verhindern von Maschinenausfällen

Störungen in Motoren und Generatoren werden im Laufe der Zeit durch thermische, elektrische und mechanische Stressfaktoren beeinflusst. Für eine genaue Bewertung des Ausfallrisikos müssen korrekte und aktuelle Informationen zum Zustand der Maschinenkomponenten vorliegen, um deren Instandhaltung oder Austausch erfolgreich planen zu können.

Zustandsbewertung durch verschiedene elektrische Prüfungen

Während des gesamten Betriebs von rotierenden elektrischen Maschinen können unterschiedlichste elektrische Offline-Prüfungen durchgeführt werden. Sie erhöhen die Zuverlässigkeit der Maschinen, verhindern vorzeitige Ausfälle und verlängern die Nutzungsdauer zuverlässig. Das Ziel dieser Diagnoseprüfungen ist, eine genaue Bewertung des Zustands der Maschine zu ermöglichen. Dabei werden die Kapazität, der Verlustfaktor, die Spannungsfestigkeit, die Teilentladung und die Impedanz gemessen. Hinzu kommen andere wichtige Prüfungen wie die Streuflussmessung an Ständerkernen.

Empfohlene Diagnosewerkzeuge

Für die effektive Bewertung des Zustands rotierender elektrischer Maschinen bieten wir passende Prüf- und Monitoringlösungen.

Weiterlesen

Discover More OMICRON Coverstories

Read OMICRONs Paper of the Month

01. April 2021

Vor-Ort-Messung und -Ortung von Teilentladungen an Leistungstransformatoren

Wissen weitergeben - Beitrag des Monats

03. März 2021

Funktionsprüfung von IEC-61850-konformen Stationsautomatisierungssystemen

Sharing Knowledge – Paper of the Month

03. Februar 2021

Zustandsbewertung von Mittelspannungsleistungsschaltern

Wissen weitergeben - Paper of the Month

Kontaktieren Sie uns

Benötigen Sie mehr Informationen? Wünschen Sie ein Angebot?
Anfrage für eine Produktvorführung?


Sie verwenden eine nicht unterstützte Browser-Version.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser oder verwenden Sie einen anderen Browser damit diese Seite korrekt dargestellt wird.
×