Kann Ihr Leistungsschalter-Prüfgerät das auch?

Einfaches Prüfen von Leistungsschaltern aller Spannungsebenen


Mehr als 1000 Kunden auf fünf Kontinenten profitieren bereits von den vielen Vorteilen von CIBANO 500. Das Gerät ermöglicht die effiziente Durchführung aller wichtigen Messungen an Leistungsschaltern aller Spannungsebenen – von Schaltzeitenmessungen über Messungen des statischen und dynamischen Kontaktwiderstands und Bewegungsmessungens bis hin zu Messungen von Spulen- oder Motorstrom. CIBANO 500 ist für sein umfangreiches Funktionsspektrum und seine effizienten Methoden zum Prüfen von Hochspannungsschaltern bekannt. Und dank seiner integrierten Spannungs-/Stromquelle kann das Gerät zusätzlich zur Prüfung von Leistungsschaltern unter besonderen Bedingungen, wie Überspannung, Unterspannung oder niedriger DC-Versorgung, eingesetzt werden.

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, was CIBANO 500 beim Prüfen von Mittel- oder Niedrigspannungs-Leistungsschaltern alles kann, wo andere Prüfgeräte passen müssen. Mit CIBANO 500 ist es ganz einfach möglich, Leistungsschalter ohne Einschaltspule zu prüfen und die Funktion zur Unterspannungsauslösung oder die Funktion zur Überstromauslösung Ihrer Leistungsschalter zu kontrollieren.

 

Bei der Prüfung der Unterspannungsauslösung ermittelt CIBANO 500 den Spannungswert, bei dem die Unterspannungsspule den Schalter ausschaltet. Durch die integrierte Spannungsquelle gestaltet sich diese Prüfung sehr einfach. CIBANO 500 startet die Prüfung bei geöffneter Schalterstellung und versorgt zuerst die Unterspannungsspule mit ihrer Nennspannung, anschließend schließt das Gerät den Leistungsschalter und beginnt damit, die Versorgungsspannung für die Unterspannungsspule schrittweise so lange zu verringern, bis der Leistungsschalter ausschaltet.

Genau wie bei der minimalen Anregeprüfung wird auch bei der Prüfung der Überstromauslösung die interne Quelle von CIBANO 500 genutzt. Als Stromquelle konfiguriert kann CIBANO 500 eine Pulsrampe erzeugen und den Strom so lange schrittweise erhöhen, bis der Überstromauslöser den Leistungsschalter auslöst.

Durch die Einrichtung einer längeren Schaltzeitenprüfung, die genügend Zeit zum manuellen Schließen bietet, wird der Status der Hauptkontakte und der Weg gemessen. Über die Funktion zur bewegungsbasierten Schaltzeitenprüfung wird der Nullpunkt dann auf den Anfang der Wegkurve verschoben, damit dieser Zeitpunkt als Referenz für die Berechnung der Einschalteigenzeit verwendet werden kann.

Discover More OMICRON Coverstories

Read OMICRONs Paper of the Month

07. Juni 2021

Zustandsbewertung von Blechpaketen mit CPC 100

Wissen weitergeben - Beitrag des Monats

01. April 2021

Vor-Ort-Messung und -Ortung von Teilentladungen an Leistungstransformatoren

Wissen weitergeben - Beitrag des Monats

03. März 2021

Funktionsprüfung von IEC-61850-konformen Stationsautomatisierungssystemen

Sharing Knowledge – Paper of the Month

Kontaktieren Sie uns

Benötigen Sie mehr Informationen? Wünschen Sie ein Angebot?
Anfrage für eine Produktvorführung?


Sie verwenden eine nicht unterstützte Browser-Version.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser oder verwenden Sie einen anderen Browser damit diese Seite korrekt dargestellt wird.
×