Drei Tipps zur Vermeidung von Zeitvergeudung bei Transformatorprüfungen

03. April 2020

Elektrische Offline-Prüfungen an Transformatoren können zeitaufwendig sein, vor allem wenn es beim ersten Versuch Schwierigkeiten mit der korrekten Erfassung der Messwerte gab.

Mit diesen drei Tipps lässt sich Zeit sparen:

  • Sehen Sie sich vor der Prüfung die „Leistungsfaktor-Checkliste“ an
  • Überprüfen Sie die Plausibilität der Leistungsfaktormesswerte, bevor Sie das Prüfobjekt verlassen
  • Wählen Sie einen geeigneten Prüfstrom für die Messung des Wicklungswiderstands
  •  

In diesem Artikel wird aufgezeigt, bei welchen elektrischen Prüfungen an Transformatoren im Feld es häufig zu Problemen mit der Effizienz und der korrekten Erfassung von Ergebnissen kommt. Er enthält drei Tipps zur Steigerung der Effizienz für diejenigen Prüfungen, bei denen häufig unnötige Zeit vergeudet wird. Das Wissen um diese Probleme kann den Anwendern von Prüfgeräten dabei helfen, Situationen vorzubeugen, die zu viel Zeitverlust führen, weil Prüfungen wiederholt, Probleme behoben oder die Hersteller der Prüfgeräte einbezogen werden müssen.

Der Autor nimmt im Folgenden teilweise Bezug auf regionale Gegebenheiten des nordamerikanischen Marktes. Die grundsätzliche Herangehensweise lässt sich jedoch in den meisten Fällen auch auf die Prüfung von Transformatoren in anderen Teilen der Welt anwenden.

„Zeitvergeudung bei Transformatorprüfungen lässt sich am besten vermeiden, indem man die Messung von vornherein korrekt durchführt.“

Sie verwenden eine nicht unterstützte Browser-Version.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser oder verwenden Sie einen anderen Browser damit diese Seite korrekt dargestellt wird.
×