Ist ihre Schutzprüfung auf kürzere IED-Lebenszyklen vorbereitet?

10. August 2017

Moderne digitale Schutzrelais verfügen aufgrund der Kombination aus Hardware und Software über ein breites Funktionsspektrum. Deshalb sind IEDs immer häufiger der Dynamik technologischer Entwicklungen ausgesetzt, was sich ihren Lebenszyklus deutlich verkürzt. Das betrifft speziell die Aktualisierungsintervalle der Firmware. Daraus ergibt sich eine erhöhte Notwendigkeit für Prüfungen in den jeweiligen Lebenszyklusphasen eines IEDs, um seine Funktion bezüglich der Anforderungen sicherzustellen.

Dieser Artikel beschreibt die einzelnen Phasen im Lebenszyklus eines IEDs aus der Sicht eines Netzbetreibers und stellt die Prüfanforderungen in der jeweiligen Phase vor. Dies beginnt mit der Auswahl von Prüfinhalten für die Präqualifizierung und spannt sich bis hin zur periodischen Wartung. Dabei werden die Bedeutung von Spezifikationen und Standardisierung sowie die Nutzung möglicher Synergien hervorgehoben. Schließlich zeigt er, wie National Grid in Saudi Arabien seine 380-kV-Freileitung erfolgreich einer automatisierten Wartungsprüfung unterzog.

Viel Spaß beim Lesen! 806 kB

Sie verwenden eine nicht unterstützte Browser-Version.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser oder verwenden Sie einen anderen Browser damit diese Seite korrekt dargestellt wird.
×