Pol-Impedanzmessung

Durch die mechanische Beanspruchung in den Läufer-Wicklungen kanns es zu Windungsschlüssen (Kurzschlüsse) kommen, die zu einem magnetischen Ungleichgewicht in Generatoren und Motoren führen. Dies verursacht verstärkte Wellenvibrationen und somit eine erhöhte Beanspruchung der Lager, welche in weiterer Folge auch zu Schädigung dieser führen kann. Ähnlich zur Ermittlung von Windungsschlüssen mit SFRA wird die Pol-Impedanzmessung im Stillstand durchgeführt.

In die Schleifringe wird ein Wechselstrom gespeist, um die Pol-Wicklungen zu erregen. Durch die Messung des Spannungsabfalls entlang eines Pols kann die Impedanz bestimmt werden. Ein Vergleich der Messergebnisse der Pole untereinander oder ein Vergleich mit früheren Messungen zeigt potenzielle Windungsschlüsse der Pol-Wicklung auf.

Empfohlene Lösungen für die Pol-Impedanzmessung an Generatoren und Motoren

CPC 100

Elektrische Standardprüfungen für rotierende Maschinen