StationGuard erkennt Cyberangriffe und Fehlfunktionen in IEC 61850 Schaltanlagen

02. April 2019

Aufgrund zahlreicher Cyber-Attacken auf die kritische Infrastruktur der Energieversorgung haben die meisten Unternehmen damit begonnen, ausgereifte Sicherheitskonzepte gegen digitale Bedrohungen umzusetzen. Diese Konzepte konzentrieren sich jedoch oft nur auf die klassische IT und die Infrastruktur rund um die Leitstelle. Ein meist vernachlässigter Angriffspunkt sind Schaltanlagen und ihre – zum Teil ungeschützten – Netzwerke.

Ein wirksames Sicherheitskonzept für Schaltanlagen umfasst nicht nur die physische Zutrittskontrolle und Firewalls, sondern auch die Überwachung dessen, was sich innerhalb des Anlagennetzwerks abspielt. OMICRON hat mit StationGuard ein vollkommen neues Security-Überwachungssystem (Intrusion Detection System, kurz IDS) entwickelt, um Cyberangriffe und Fehlfunktionen in IEC 61850-Schaltanlagen wirksam aufzudecken.

Die Softwarelösung StationGuard läuft auf der eigens entwickelten Hardwareplattform RBX1, die direkt in die Anlage eingebaut werden kann. StationGuard erstellt über das initiale Auslesen der anlagenspezifischen SCL-Datei (Substation Configuration Language) ein Systemabbild und vergleicht dieses dann kontinuierlich mit Vorgängen in der Anlage.

Gibt es bei dieser Überwachung Abweichungen, wie unerlaubte Zugriffe oder Fehlfunktionen in der IEC 61850-Kommunikation, kann ein Alarm mit unterschiedlichen Folge-Aktionen ausgelöst werden. Mit StationGuard lässt sich die Anlagensicherheit signifikant erhöhen, wobei gleichzeitig der Einrichtungs- und Betreuungsaufwand minimal bleibt.

Erfahren Sie mehr über StationGuard und wie Sie Ihre Anlage wirksam vor Cyber-Angriffen schützen können:

StationGuard Produktseite

Cyber-Security Übersichtsseite

Weitere Informationen

Sie verwenden eine nicht unterstützte Browser-Version.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser oder verwenden Sie einen anderen Browser damit diese Seite korrekt dargestellt wird.
×