Unser Antrieb: Innovation mit Leidenschaft

Bei OMICRON arbeiten wir mit Leidenschaft an innovativen Ideen, um elektrische Energiesysteme sicher und zuverlässig zu gestalten. Davon profitieren unter anderem Energieversorgungsunternehmen, Industriebetriebe und Hersteller von Produkten zur Erzeugung und Übertragung von elektrischer Energie. Unsere Kund:innen vertrauen weltweit auf unsere bewährten Prüf-, Diagnose- und Monitoring-Lösungen.

OMICRON steht für Innovation. Zukunftsweisende Lösungen entstehen aus Neugier und unkonventionellem Denken. Wir experimentieren gerne, haben Spaß an der Herausforderung und lassen nicht locker. Mit den Ergebnissen dieser Arbeitsweise setzen wir in unserer Branche immer wieder richtungsweisende Standards: Unsere Produkte und Lösungen sind funktional und präzise, einfach zu bedienen und zeichnen sich durch ihre hohe Qualität aus.

Innovation verstehen wir nicht nur technisch – innovativ ist auch, wie wir unser Arbeitsumfeld gestalten, wie wir als Team, mit Partner:innen und mit Kund:innen zusammenarbeiten. Unseren Kund:innen begegnen wir auf Augenhöhe: Wir teilen unser Fachwissen und unsere Expertise mit ihnen, unterstützen sie mit unseren Lösungen und mit umfangreichem technischen Support. So können wir gemeinsam wachsen.

Unsere Kultur: Vertrauen und offene Kommunikation

Wir sind überzeugt, dass Menschen dann am leistungsfähigsten sind, wenn sie sich wohlfühlen und sich frei entfalten können. Nur mit Freude am Tun kann Außergewöhnliches entstehen.

Wir leben eine Arbeitskultur, die alle im Team ermutigt, Verantwortung zu übernehmen und Dinge selbstständig anzupacken. Wir schätzen den vertrauensvollen Umgang miteinander und kommunizieren offen: So entstehen aus den vielschichtigen persönlichen Hintergründen, Nationalitäten und Erfahrungen unserer Kolleg:innen jeden Tag aufs Neue innovative Ideen. 

An allen Standorten legen wir Wert auf eine hochwertige Infrastruktur mit hoher Arbeitsplatzqualität und modernsten Arbeitsgeräten. Gleichzeitig versuchen wir auch einladende Gemeinschaftsflächen zu schaffen: für Gespräche und Begegnungen, für Austausch und Kommunikation.

Unsere Verantwortung: ein Beitrag für eine bessere Welt

Innovationskraft, Erfolg und Nachhaltigkeit gehören für uns zusammen: Wir sind davon überzeugt, dass wir erfolgreich sind, weil wir nachhaltig arbeiten.

OMICRON konzentriert seine finanzielle Unterstützung bewusst auf den Verein „Crossing Borders“. Crossing Borders unterstützt Projekte, die die Bildungschancen von Kindern in benachteiligten Regionen verbessern. Die OMICRON Mitarbeiter:innen können sich in ihrer Freizeit ehrenamtlich in den Projekten engagieren.

Unsere Verantwortung als erfolgreiches Wirtschaftsunternehmen nehmen wir auch auf ökologischer und sozialer Ebene wahr: Unter anderem gestalten wir Betriebsflächen so nachhaltig wie möglich, organisieren viele unserer Veranstaltungen nach „Green Standards“ und fördern nachhaltige Mobilität. Wir arbeiten außerdem mit unterschiedlichen Bildungseinrichtungen und zahlreichen gemeinnützigen Initiativen zusammen.

  • 1984
  • 1990
  • 1992
  • 1993
  • 1994
  • 2001
  • 2006
  • 2007
  • 2009
  • 2012
  • 2014
  • 2019
  • 2020

1984

1984 gründet Rainer Aberer (1955-2009) OMICRON in Vorarlberg, Österreich.

Heute beschäftigt OMICRON weltweit über 1.100 Mitarbeiter:innen und hat Kund:innen in mehr als 160 Ländern.

 

1990

1990 steigt OMICRON mit dem CMC 56 in den Bereich Schutzprüfung und Energietechnik ein.

Mit dem Nachfolgemodell CMC 156 erscheint 1996 das damals kleinste und leichteste Gerät zum Prüfen von numerischen Relais. Bis 2018 hat OMICRON weltweit 20.000 CMCs verkauft.

 

1992

1992 tritt OMICRON mit SIEMENS als Vertriebspartner in internationale Märkte ein.

Aktuell betreuen mehr als 80 Vertriebspartner:innen in über 50 Ländern unsere Kund:innen. Siemens gehört nach wie vor dazu.

1993

1993 findet die erste OMICRON Anwender:innentagung in Deutschland statt.

Nach wie vor teilen wir unser Wissen mit Anwender:innen auf Kund:innenveranstaltungen in aller Welt.

1994

Ab 1994 bietet OMICRON erste Trainings für Kund:innen an. Heute organisiert die „OMICRON Academy“ jährlich rund 200 Trainings in weltweit 19 Trainingszentren und online.

1994 gründet OMICRON auch seine erste internationale Niederlassung in Deutschland. Mittlerweile ist OMICRON an weltweit 25 Standorten tätig.

2001

2001 steigt OMICRON mit dem CPC 100 in die Primärprüftechnik ein.

Dieses multifunktionale Universal-Prüfsystem wird stetig weiterentwickelt und ist extrem wandlungsfähig. Mit dem CPC 100 lassen sich über 40 Prüfungen durchführen und neue Anwendungsgebiete erschließen.

2006

2006 wird OMICRON Lab gegründet. OMICRON Lab entwickelt Messlösungen für professionelle Anwender:innen aus Wissenschaft, Lehre, Forschung und Entwicklung. Dabei konzentriert sich OMICRON Lab auf die Bereiche Vektor-Netzwerk-Analyse und Materialanalyse: www.omicron-lab.com

Außerdem nimmt OMICRON 2006 die MPD-Technologie zur Analyse von Teilentladungen ins Portfolio auf. Diese Technologie entwickelt OMICRON kontinuierlich weiter und launcht 2020 mit dem universellen MPD 800 die nächste Generation MPD für Teilentladungsprüfungen.

2007

2007 beteiligt sich OMICRON an der Gründung von PAC World (Protection, Automation & Control World).

Die unabhängige Diskussionsplattform und das gleichnamige Magazin laden Schutz-, Automations- und Kontrollexpert:innen aus aller Welt dazu ein, sich zu vernetzen und Wissen zu teilen. www.pacw.org

2009

Seit 2009 bietet OMICRON Online-Monitoringlösungen an.

Zum Portfolio gehören heute sowohl tragbare Lösungen für das temporäre Online-Monitoring von Teilentladungen, als auch festinstallierte Systeme zum kontinuierlichen Online-Monitoring von Teilentladungen an rotierenden Maschinen und an Energiekabeln.

2012

2012 wird ADRESYS Mitglied der OMICRON Gruppe: www.adresys.com

Das Salzburger Unternehmen entwickelt Systeme zur Verbesserung der Arbeitssicherheit. „Angel“ besteht aus einer zentralen Steuereinheit auf einem Smart Textile-Shirt und einer Smartphone App und kann beispielsweise bei Elektrounfällen oder Stürzen selbständig Notrufe absetzen.

2014

2014 wird die OMICRON Stiftung mit Sitz in Feldkirch, Österreich gegründet.

Die Stiftung stellt sicher, dass die Firmenkultur von OMICRON fest im Unternehmen verankert bleibt und weiterwachsen kann. Dafür werden alle Gewinne ins Unternehmen reinvestiert. Außerdem legt der Stiftungszweck fest, dass OMICRON einen fixen Prozentsatz seines Jahresgewinns einer gemeinnützigen Einrichtung zukommen lässt: Crossing Borders.

2019

2019 gewinnt OMICRON mit b2 einen starken Partner im Bereich der Mittelspannungskabeldiagnose: b2hv.com

b2 electronics entwickelt und vertreibt seit mehr als 20 Jahren praxisgerechte Hochspannungssysteme zur Prüfung und Diagnose von Mittelspannungskabeln sowie Isolierölen. Die Lösungen von b2 sind bei Kund:innen in mehr als 120 Ländern im Einsatz.

2020

2020 steigt OMICRON mit StationGuard in den Bereich Cyber Security ein.

Das Intrusion Detection System (IDS) StationGuard schützt kritische Infrastruktur vor Cyber-Angriffen und unberechtigten Aktionen. Durch die patentierte Kombination aus Angriffserkennung und Funktionsüberwachung setzt StationGuard dabei völlig neue Maßstäbe.

OMICRON Niederlassungen auf der ganzen Welt

Unser Verhaltenskodex: ethisch einwandfrei

OMICRON und seine Mitarbeiter:innen verpflichten sich zu rechtmäßigem und ethisch einwandfreiem Verhalten, was in unserem Verhaltenscodex festgeschrieben ist.

Der Verhaltenskodex basiert auf unserer Vision und Mission und auf unseren Werten, sowie auf den Prinzipien des UN Global Compact Agreements. Er bestätigt unsere ethische Verantwortung als international agierendes Unternehmen.

Das Dokument beinhaltet Prinzipien, Rechte und Gesetze zu:

  • Korruption, Wettbewerbsrecht, Zwangs- und Kinderarbeit
  • Sozialer Verantwortung
  • Kooperation mit Kund:innen, Partner:innen und Lieferant:innen
  •  

Sie verwenden eine nicht unterstützte Browser-Version.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser oder verwenden Sie einen anderen Browser damit diese Seite korrekt dargestellt wird.
×