Offline-Prüfung an Starkstromkabel

Hochspannungskabel werden beispielsweise in dicht besiedelten Gebieten oder als Verbindung zu Offshore-Anlagen eingesetzt. Deshalb ist der jahrzehntelange, störungsfreie Betrieb ohne oder mit wenig Wartung Voraussetzung für eine sichere Energieversorgung.

Zu den Diagnosemöglichkeiten zur Ermittlung des Zustands von Energiekabeln und des entsprechenden Kabelzubehörs gehören Teilentladungsprüfungen, mit denen der Zustand der Kabelisolierung bewertet wird. Das Messen der Kapazität, des Verlustfaktors und der dielektrischen Eigenschaften sind weitere Diagnoseprüfungen zur Bestimmung des Zustands von Energiekabeln. 

Lösungen

Impedanzmessung an Starkstromkabeln

Mehr anzeigen

Impedanzmessung an Starkstromkabeln

Ihre Leitungsparameter werden durch die Einspeisung eines Prüfstromes in unterschiedliche Schleifen ermittelt. Jede der Schleifen steht hierbei für einen möglichen Fehlerfall. Somit entsprechen die gemessenen Schleifenimpedanzen den Impedanzen, die vom angeschlossenen Schutzgerät während eines Fehlerfalles ermittelt werden würden. Anhand dieser Schleifenimpedanzen werden letztlich Ihre benötigten Leitungsparameter berechnet.

Konventionelle Prüfmethoden erfordern einen hohen, netzfrequenten Prüfstrom, um den Einfluss von Einkopplungen möglichst gering zu halten. Moderne Prüfsysteme können Prüfströme mit beliebiger Frequenz ausgeben: Wenn Sie dabei Frequenzen unter- und oberhalb der Netzfrequenz wählen und gleichzeitig einen steilen Bandpassfilter verwenden, werden die Einkopplungen bei Netzfrequenz wirksam unterdrückt.

Messung und Analyse von Teilentladungen an Starkstromkabeln

Mehr anzeigen

Messung und Analyse von Teilentladungen an Starkstromkabeln

Teilentladungen (TE) sind lokale dielektrische Durchschläge in einem kleinen Teil eines festen oder flüssigen elektrischen Isolierungssystems bei hoher Spannungsbeanspruchung. Teilentladungen sind häufig Vorboten für ein Versagen der Isolierung von Kabeln oder Kabelgarnituren, wie Muffen und Endverschlüssen, was kostenintensive Reparaturen und möglicherweise längere Ausfallzeiten nach sich ziehen kann.

Sie können auf interne Schwachstellen in Energiekabeln, wie Hohlräume, Risse oder Partikel, zurückzuführen sein. Als weitere mögliche Ursache sind Beschädigungen der äußeren halbleitenden Schicht von Kabeln oder der Muffen und Endverschlüsse während der Installation zu nennen.

Die Teilentladungsmessung ist ein entscheidendes Kriterium für die Prüfung der Qualität von Hoch- und Mittelspannungskabeln sowie des Kabelzubehörs während der Inbetriebnahme und im Rahmen von Fehlersuchen. Für genaue, zuverlässige und reproduzierbare TE-Messungen gelten die Normen IEC 60270, IEC 60840 und IEC 62067.

Verlustfaktormessung an Starkstromkabeln

Mehr anzeigen

Verlustfaktormessung an Starkstromkabeln

Zu den wichtigsten Messwerten für die Bewertung der Gesamtverluste der Isolierung von Kabeln und Kabelzubehör gehören die Kapazität und der Verlustfaktor (Tan Delta). Auf diese Weise lassen sich Verschlechterungen des Isolierungszustands sowie Feuchtigkeit und andere Verunreinigungen erkennen.

Abweichungen von den akzeptablen Werten geben einen Hinweis darauf, dass sich das Isoliermaterial verändert hat. So können Alterungsprozesse in Form einer strukturellen Änderung der Isolierung oder das Eindringen von Feuchtigkeit zu einer Erhöhung des Verlustfaktors führen, Eine Abnahme des Verlustfaktors kann beispielweise durch Imprägniermittelverlust erklärt werden.

Diese Werte sind, in Verbindung mit anderen Messungen, nützlich, um die Qualität der Isolierung zu prüfen. Durch regelmäßige Kontrollen können Probleme rechtzeitig identifiziert werden, um dem Ausfall der Kabelisolierung und letztlich dem Ausfall des gesamten Kabels vorzubeugen.

Dielektrische Antwortmessung an Starkstromkabeln

Mehr anzeigen

Dielektrische Antwortmessung an Starkstromkabeln

Durch Alterung der Isolierung verschlechtern sich der Zustand und damit die Spannungsfestigkeit von Kabeln. Bei XLPE-Kabeln stellen elektrische Trees oder Water-Trees infolge von Teilentladungen oder Feuchtigkeit ein ernstzunehmendes Problem dar.

Diese Zustandsänderungen machen sich in einer Veränderung der dielektrischen Antwort bemerkbar.  Daher bietet sich diese Methode an, um den Zustand von Kabeln zu diagnostizieren. Drohende Ausfälle können damit frühzeitig erkannt und entsprechende Gegenmaßnahmen eingeleitet werden, bevor es zu größeren Schäden oder Ausfällen kommen kann.

Videos

Content cannot be displayed as the plugin requires cookies to be executed. Change Cookie settings

Was sind Teilentladungen?

Content cannot be displayed as the plugin requires cookies to be executed. Change Cookie settings

Teilentladungsprüfungen an Energiekabeln

Kontaktieren Sie uns

Benötigen Sie mehr Informationen? Wünschen Sie ein Angebot?
Anfrage für eine Produktvorführung?


Sie verwenden eine nicht unterstützte Browser-Version.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser oder verwenden Sie einen anderen Browser damit diese Seite korrekt dargestellt wird.
×