Advanced Differential

Umfassende dreiphasige Prüfung von Differenzialschutzrelais

Advanced Differential ist eine Gruppe von Prüfmodulen, die eine vollständige Prüfung von ­Differenzialschutzrelais ermöglicht und sich besonders auch zur Prüfung von Dreiwickler-Transformatoren mit einer Einspeisung von bis zu neun Strömen eignet.

Die zur Berechnung der Prüfgrößen erforderlichen Daten werden durch eine umfassende Modellierung des Schutzobjekts (z.B. Leistungstransformator), der Sekundärgeräte (Stromwandler und Stromwandler-Anschluss) und der Relaiskennlinien gewonnen. Durch die automatische Berechnung der Prüfströme entfällt ein großer Teil der zeitaufwändigen und fehlerträchtigen manuellen Aufgaben. Die vollständige Prüfung eines Differenzialschutzrelais zur Gewährleistung der korrekten Funktion wird hiermit einfach, zeit- und kosteneffizient.

 

Diese Prüflösung bietet:

 

  • Prüfung mit sämtlichen Fehlerarten (L-E, L-L, L-L-L)
  • Schussprüfungen für vordefinierte Prüfpunkte oder Suchprüfungen
  • Alle Schüsse per GPS oder IRIG-B synchronisierbar für End-To-End-Prüfungen (z.B. Leitungsdifferenzialschutz)
  • Beurteilung und Bewertung der Prüfergebnisse anhand von Sollkennlinien und Toleranzen
  • Protokollerstellung mit grafischer Darstellung der Ergebnisse in den Kennlinien-Diagrammen
  • Kein Sperren von spannungsbezogenen Funktionen erforderlich (wichtig bei der Prüfung multifunktionaler Relais)

 

Für das Prüfen von Transformatoren erfolgt die automatische Berechnung der einzuspeisenden Ströme auf Basis von:

  • Transformatordaten (Nenndaten, Schaltgruppe)
  • Stromwandler-Übersetzungen und -Anschlüsse
  • Fehlerart
  • Fehler-/Einspeiseseite (primär, sekundär, usw.)
  • Laststrom
  • Amplitude und Phasenkorrektur

 

Die Bewertung der Messwerte für das Schutzrelais erfolgt auf Basis von: 

  • Auslösekennlinie
  • Stabilisierungsstrom-Berechnung
  • Nullstrom-Elimination

 

Bei Verwendung einer geeigneten Gerätekombination aus einem CMC-Prüfgerät und einem Verstärker können von den Advanced Differential-Modulen bis zu neun Ströme genutzt werden. Dies ermöglicht eine komfortable Prüfung von Dreiwickler-Transformatoren.

Für Anwendungen außerhalb der Transformatorprüfung, wie z.B. die Prüfung eines Generator-Differenzialschutzes, erfolgen die Stromberechnungen ohne das Transformatormodell. Die Prüfmodule sind gleichermaßen auch geeignet zur Prüfung anderer Funktionen von Differenzialschutzrelais, wie z.B. Überstrom-Reserveschutz oder Überlastschutz.

Die vier Prüfmodule von Advanced Differential im Detail:

 

Diff Konfiguration

Dieses Modul simuliert außen liegende Fehler, um so zu prüfen, ob die Schutzfunktion bei Auftreten von Fehlern außerhalb der Schutzzone stabil ist. Da eine Untersuchung der Stabilität die Überwachung mehrerer Messungen erfordern kann, bietet dieses Modul dem Anwender die Möglichkeit, die Anzeigen vor dem Fortsetzen der Prüfung zu überprüfen. Zur lückenlosen Dokumentation können die im Fehlerzustand vom Relais abgelesenen Ist-Werte (Betriebs- oder Sperrströme in den verschiedenen Phasen) in das Protokoll eingetragen werden.

 

Das Prüfmodul Diff Konfiguration bietet folgende Prüfungen: 

  • Sekundärverdrahtung und Anpasswandler (elektromechanische und numerische Relais) 
  • Richtigkeit der Parametereinstellungen digitaler Relais (Spezifikation des Schutzobjekts)
  • Nullstrom-Elimination


Diff Auslösekennlinie

Das Modul Diff Auslösekennlinie prüft die korrekte Schutzfunktion für Fehler innerhalb der Schutzzone. Die in das Relais eingespeisten Ströme werden aus den in der Idiff/Istab-Ebene definierten Idiff/Istab-Wertepaaren berechnet. Dies entspricht direkt der gängigen Art und Weise, wie die Auslöse­kennlinien von den Herstellern spezifiziert werden. Die korrekte Reaktion des Relais, d.h. ob es auslöst oder nicht, wird automatisch anhand der spezifizierten Kennlinie bewertet.

 

Diff Auslösezeitprüfung

Dieses Modul prüft die Abhängigkeit der Auslösezeit von der Amplitude des Differenzialstroms. Die für die spezifizierten Differenzialströme auszugebenden tatsächlichen Prüfströme werden automatisch berechnet. Die Prüfpunkte werden im Auslösekennlinien-Diagramm definiert und die gemessenen Werte anhand dieser Kennlinie bewertet.

 

Diff Oberschwingungssperre

Diff Oberschwingungssperre prüft die Inrush-Blockierung und die Stromwandler-Sättigungs­blockierung von Differenzialschutzrelais. Die Definition der Prüfpunkte erfolgt im Diagramm der Oberschwingungssperre-Kennlinie, welches den Differenzialstrom in Abhängigkeit zum Anteil der Harmonischen im Prüfstrom zeigt. Zur Simulation von verschiedenen Inrush-Bedingungen kann die Anfangsphasenverschiebung zwischen Grundwelle und Harmonischer verändert werden.



Dieses Modul ist Teil der Software Test Universe. Weitere Informationen zu Test Universe finden Sie auf der Produktseite.

Sie verwenden eine nicht unterstützte Browser-Version.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser oder verwenden Sie einen anderen Browser damit diese Seite korrekt dargestellt wird.
×